Die HSG Bergedorf/VM behält beide Punkte in eigener Halle

Die HSG Bergedorf/VM schlägt den TSV Uetersen auf heimischem Parkett mit 30:24 (18:13). Janne Matti Johan Behn erwischt einen Hammer-Tag und wirft 10 Tore.

Hamburg, 01.05.2022, männliche Jugend A Bezirksliga

Die HSG Bergedorf/VM hat vor heimischem Publikum eine konzentrierte Leistung gezeigt und erntete dank der starken zweiten Hälfte einen nie gefährdeten Heimsieg. Coach Jan Bohlen konnte also mit der Leistung des Teams zufrieden sein. Bester Torschütze der HSG Bergedorf/VM war Janne Matti Johan Behn mit insgesamt 10 Treffern. Die Heimmannschaft konnte ihre Führung aus der ersten Halbzeit bis zum Ende weiter ausbauen. Der TSV Uetersen hatte der Heimmannschaft in der zweiten Halbzeit nichts Entscheidendes entgegenzusetzen.

Kurzgefasst:

HSG Bergedorf/VM – TSV Uetersen: 30:24 (18:13) 01.05.2022, Hamburg, männliche Jugend A Bezirksliga, Zuschauer: k.A.

HSG Bergedorf/VM: Janne Matti Johan Behn (10), Mateus Panczack (9), Bjarne Andersson (4), Rufus Schomann (3), Max Philipp Reiter (2), Danil Artur Pasquay (1), Tobias Ehrhardt (1), N.N. N.N., Jarno Louis Bräuner. Offizielle: Sven Ehrhardt, Jan Bohlen

TSV Uetersen: Fynn Ole Schmiedehaus (6), Finley Schweim (5), Simon Schröder (5), Tom Kremer (4), Tobias Stein (2), Melvin Hecht (2), Robin Schweim, Nils Schmidt, Jonas Badorrek. Offizielle: Yannik Voß, Pierre Felix Ammann

Dies ist ein automatisch generierter Text der Handball4all AG mit der Software von AX Semantics

Grandioser Auswärtssieg für die HSG Bergedorf/VM

Die HSG Bergedorf/VM schlägt das HT 16 Hamburg auf fremdem Parkett mit 18:26 (7:12).

Hamburg, 30.04.2022, Frauen Bezirksliga Gruppe 4

Die HSG Bergedorf/VM hat vor fremden Publikum eine konzentrierte Leistung gezeigt und erntete dank der starken zweiten Hälfte einen nie gefährdeten Auswärtssieg. Coach Joachim Knoop konnte mit der Leistung des Teams zufrieden sein. Beste Torschützin von der HSG Bergedorf/VM war Anna Haß mit insgesamt 6 Treffern.

Kurzgefasst:

HT 16 Hamburg – HSG Bergedorf/VM: 18:26 (7:12) 30.04.2022, Hamburg, Frauen Bezirksliga Gruppe 4, Zuschauer: k.A.

HT 16 Hamburg: Mirja Zander (6), Philine Podein (4), Tina Baß (3), Svenja Ulisch (2), Jana Eiserle (2), Gaby Graack (1), Sophia Wahl, Friederike Schulze, Amy Maria Scholz, Alexandra Rhoden, Katja Koldehoff, Claudia Iden, Heike Carstensen, Julia Biermann. Offizielle: N.N. N.N.

HSG Bergedorf/VM: Anna Haß (6), Svenja Rüffer (5), Verena Lölling (5), Bianca Schwormstedt (3), Mandy Wiedow (2), Jule Pörschke (2), Celine Pöhlking (2), Lis Nielsen (1), Sandra Klopp, Madeleine Hummel, Heidi Beisel. Offizielle: Joachim Knoop

Dies ist ein automatisch generierter Text der Handball4all AG mit der Software von AX Semantics

Die HSG Bergedorf/VM verliert Auswärtsspiel beim HT Norderstedt

Das HT Norderstedt schlägt die HSG Bergedorf/VM auf heimischem Parkett mit 24:23 (12:8). Miley Wangelin erwischt guten Tag und wirft 9 Tore.

Norderstedt, 28.04.2022, weibliche Jugend D Landesliga

Das HT Norderstedt hat vor heimischem Publikum eine konzentrierte Leistung gezeigt und erntete dank der starken zweiten Hälfte einen nie gefährdeten Heimsieg. Coach Sabrina Langmann konnte also mit der Leistung des Teams zufrieden sein. Beste Torschützin des HT Norderstedt waren Heidi Siamantouras und Frieda Marieke Meerbeek mit jeweils 7 Treffern. Die Heimmannschaft rettete ihren Vorsprung ins Ziel. Die HSG Bergedorf/VM steigerte sich in der zweiten Halbzeit noch, aber vergebens.

Kurzgefasst:

HT Norderstedt – HSG Bergedorf/VM: 24:23 (12:8) 28.04.2022, Norderstedt, weibliche Jugend D Landesliga, Zuschauer: k.A.

HT Norderstedt: Heidi Siamantouras (7), Frieda Marieke Meerbeek (7), Sophia Luisa Vavra (4), Pauline Rothert (4), Isa Struck (1), Stella Bratic (1), Lenja Rogalski, Thea Kruse, Patricia Fiedler. Offizielle: Annika Polert, Sabrina Langmann, Lia Struck

HSG Bergedorf/VM: Miley Wangelin (9), Karla Joy Nzegwu (6), Emily Martha Krohn (5), Marlene Binnewerg (2), Siri Nielsen (1), Anna Lia Schwarz, Linnea Schotte, Hannah Marie Lühnen, Marisa Heidenreich. Offizielle: Michael Wangelin

Dies ist ein automatisch generierter Text der Handball4all AG mit der Software von AX Semantics

Heimsieg für die HSG Bergedorf/VM

Die HSG Bergedorf/VM schlägt die SG Hamburg-Nord daheim mit 35:32 (17:16). Per Ole Hatten erwischt einen Hammer-Tag und wirft 10 Tore.

Hamburg, 28.04.2022, Männer Hamburg-Liga

Die HSG Bergedorf/VM hat vor heimischem Publikum eine konzentrierte Leistung gezeigt und erntete dank der starken zweiten Hälfte einen nie gefährdeten Heimsieg. Coach Andre Peter konnte also mit der Leistung des Teams zufrieden sein. Der Halbzeitstand von (17 : 16) spiegelt das intensive Spiel und den resultierenden Handballfight wider. Bester Torschütze der HSG Bergedorf/VM war Tim Onno Bohlen mit insgesamt 8 Treffern. Die Heimmannschaft konnte ihre Führung aus der ersten Halbzeit bis zum Ende weiter ausbauen. Die SG Hamburg-Nord hatte der Heimmannschaft in der zweiten Halbzeit nichts Entscheidendes entgegenzusetzen.

Kurzgefasst:

HSG Bergedorf/VM – SG Hamburg-Nord: 35:32 (17:16) 28.04.2022, Hamburg, Männer Hamburg-Liga, Zuschauer: k.A.

HSG Bergedorf/VM: Tim Onno Bohlen (8), Nicola Tim Kraljevic (7), Julius Gravert (7), Henrik Moh (6), Florian Pohl (2), Lennart Meiners (2), Yannik Krüger (2), Tim Fuchs (1), Mateo Türke, Tobias Pohl, Marcel Meiners, Bastian Karolak, Florian Boschat. Offizielle: Stefan Merckel, Andre Peter, Marcus Rickmann

SG Hamburg-Nord: Per Ole Hatten (10), Mattis Butt (5), Felix Häusler (4), Sören Morische (3), Dominic Hatje (2), Jonah Born (2), Jona Merlin Behrmann (2), Achim Kilian Baumeister (2), Oliver Schröder (1), Klaas Nommensen (1), Simon Tobias Schwarz, Tom Reichel, Willow Nowacki, Joshua Gertz. Offizielle: Finn Nowacki, Thorsten Nowacki, Peer Soppa

Dies ist ein automatisch generierter Text der Handball4all AG mit der Software von AX Semantics

Die HSG Bergedorf/VM entführt beide Punkte aus Esingen

Die HSG Bergedorf/VM schlägt den TuS Esingen in fremder Halle mit 18:39 (5:17). Lina Wöhlert erwischt guten Tag und wirft 18 Tore.

Tornesch, 23.04.2022, weibliche Jugend B Hamburg-Liga

Die HSG Bergedorf/VM hat vor fremden Publikum eine konzentrierte Leistung gezeigt und erntete dank der starken zweiten Hälfte einen nie gefährdeten Auswärtssieg. Coach Chiara Wöhlert konnte mit der Leistung des Teams zufrieden sein. Beste Torschützin von der HSG Bergedorf/VM war Lina Wöhlert mit insgesamt 18 Treffern.

Kurzgefasst:

TuS Esingen – HSG Bergedorf/VM: 18:39 (5:17) 23.04.2022, Tornesch, weibliche Jugend B Hamburg-Liga, Zuschauer: k.A.

TuS Esingen: Josephine Lina Bock (8), Monica Moreira Marques (6), Cora Eulen (2), Ann-Kathrin Wiedemann (1), Helena Burbiel (1), Lina-Sophie Wulf, Jonna Oelrichs, Sanny Blaedtke. Offizielle: Hannah Jopp, Fabian Liebold, N.N. N.N., Aleyna Rödger

HSG Bergedorf/VM: Lina Wöhlert (18), Marie Schulmeister (7), Lucia Isabel Lau (5), Lea Marie Peters (4), Amy Zur (2), Leni Sieper (1), Emma Samson (1), Rheanne Borchert (1), Smilla Temme, Emily Spitzke, Jolina Schütte, Franka Pantelmann, Janne Kuska. Offizielle: Chiara Wöhlert

Dies ist ein automatisch generierter Text der Handball4all AG mit der Software von AX Semantics

Die HSG Bergedorf/VM gewinnt Auswärtsspiel beim TV Fischbek

Die HSG Bergedorf/VM schlägt den TV Fischbek in fremder Halle mit 9:30 (6:18). Lina Wöhlert erwischt guten Tag und wirft 9 Tore.

Hamburg, 09.04.2022, weibliche Jugend B Hamburg-Liga

Die HSG Bergedorf/VM hat vor fremden Publikum eine konzentrierte Leistung gezeigt und erntete dank der starken zweiten Hälfte einen nie gefährdeten Auswärtssieg. Coach Chiara Wöhlert konnte mit der Leistung des Teams zufrieden sein. Beste Torschützin von der HSG Bergedorf/VM war Lina Wöhlert mit insgesamt 9 Treffern.

Kurzgefasst:

TV Fischbek – HSG Bergedorf/VM: 9:30 (6:18) 09.04.2022, Hamburg, weibliche Jugend B Hamburg-Liga, Zuschauer: k.A.

TV Fischbek: Lisanne Ternite (3), Lynn Marie Steinberg (2), Claire Rachel Florence Sautreau (1), Fenna Rose (1), Dunya Rayeen (1), Mia Jendra Peters (1), Vera Quarta, Maylin Möller. Offizielle: Carol Hasse, Ilka Jacobsen

HSG Bergedorf/VM: Lina Wöhlert (9), Marie Schulmeister (7), Amy Zur (6), Emma Samson (4), Ine Henrike Weßel (3), Rheanne Borchert (1), Smilla Temme, Emily Spitzke, Leni Sieper, Emmy Sieper, Lilly Marlene Schwennicke, Franka Pantelmann. Offizielle: Chiara Wöhlert

Dies ist ein automatisch generierter Text der Handball4all AG mit der Software von AX Semantics

Grandioser Auswärtssieg für die HSG Bergedorf/VM

Die HSG Bergedorf/VM schlägt den SC Alstertal-Langenhorn in fremder Halle mit 10:23 (4:13). Lina Wöhlert erwischt einen Hammer-Tag und wirft 7 Tore.

Hamburg, 03.04.2022, weibliche Jugend B Hamburg-Liga

Die HSG Bergedorf/VM hat vor fremden Publikum eine konzentrierte Leistung gezeigt und erntete dank der starken zweiten Hälfte einen nie gefährdeten Auswärtssieg. Coach Chiara Wöhlert konnte mit der Leistung des Teams zufrieden sein. Beste Torschützin von der HSG Bergedorf/VM war Lina Wöhlert mit insgesamt 7 Treffern.

Kurzgefasst:

SC Alstertal-Langenhorn – HSG Bergedorf/VM: 10:23 (4:13) 03.04.2022, Hamburg, weibliche Jugend B Hamburg-Liga, Zuschauer: k.A.

SC Alstertal-Langenhorn: Lena Lazovic (6), N.N. N.N. (1), N.N. N.N. (1), Liv Sander (1), Pia Römling (1), N.N. N.N., Talea Thiel, Jule Kristina Kulle, Paulina Hoffmann, Sarah Charlotte Hildebrand, Madeleine Hartmann, Lentje Freudenthal. Offizielle: Sarah Stojanovic, Bettina Sankowski, Lena Teufel, N.N. N.N.

HSG Bergedorf/VM: Lina Wöhlert (7), Marie Schulmeister (4), Amy Zur (3), Ine Henrike Weßel (3), Leni Sieper (2), Lilly Marlene Schwennicke (2), Lea Marie Peters (1), Rheanne Borchert (1), Smilla Temme, Emily Spitzke, Emmy Sieper, Emma Samson, Lucia Isabel Lau. Offizielle: Chiara Wöhlert,Julia Bornhold

Dies ist ein automatisch generierter Text der Handball4all AG mit der Software von AX Semantics

Phantastischer Heimsieg für die HSG Bergedorf/VM

Die HSG Bergedorf/VM schlägt den TV Fischbek auf heimischem Parkett mit 37:22 (20:13). Natasa Petrovic erwischt guten Tag und wirft 10 Tore.

Hamburg, 31.03.2022, Frauen Landesliga Gruppe 2

Die HSG Bergedorf/VM hat vor heimischem Publikum eine konzentrierte Leistung gezeigt und erntete dank der starken zweiten Hälfte einen nie gefährdeten Heimsieg. Coach Olaf Korth konnte also mit der Leistung des Teams zufrieden sein. Beste Torschützin der HSG Bergedorf/VM war Natasa Petrovic mit insgesamt 10 Treffern. Die Heimmannschaft konnte ihre Führung aus der ersten Halbzeit bis zum Ende weiter ausbauen. Der TV Fischbek hatte der Heimmannschaft in der zweiten Halbzeit nichts Entscheidendes entgegenzusetzen.

Kurzgefasst:

HSG Bergedorf/VM – TV Fischbek: 37:22 (20:13) 31.03.2022, Hamburg, Frauen Landesliga Gruppe 2, Zuschauer: k.A.

HSG Bergedorf/VM: Natasa Petrovic (10), Sarah Elisabeth Meier (7), Meike Kröger (5), Merle Korth (4), Annalena Friedrich (4), Nina Sabet (2), Lena Respondek (2), Birte Mydlach (1), Vanessa Beyer (1), Lea Marie Berendt (1), Amy Zur, Mariesa Trosch, Kaja Aniol. Offizielle: Katharina Oehlers, Olaf Korth, Alena Scharff

TV Fischbek: Danielle Wagner (8), Maxine Hinrichsen (4), Linda Wenzlaw (2), Anna Sommer (2), Franziska Lawenstein (2), Lea Sophie Henrici (2), Maren Wulf (1), Nele Weingartner (1), Denisa Hajdarhoxha, Ann-Charlotte Dietz. Offizielle: Maik Iwastschenko

Dies ist ein automatisch generierter Text der Handball4all AG mit der Software von AX Semantics

Vom 11. bis zum 13.06.21 durften wir endlich wieder unserem Lieblingssport fröhnen, auch wenn es unter strengen Auflagen stattfand. Nach mehr als einjähriger Wettkampfpause aufgrund von einem hartnäckigen Virusproblems fand in Damp an der Ostsee ein Beachhandballevent statt, welches offiziell als Trainingsspielevent ausgetragen wurde.   

Wir, das ist die weibliche D-Jugend der HSG Bergedorf/VM. Mit 9 Mädels im Alter von 11 bis 13 Jahren fuhren die Betreuer Laura und Chiara mit mir nach Damp. Alle hatten natürlich einen negativen Corona-Test in der Tasche. Wir bezogen dort zwei Ferienhäuser und nach Einrichten der Zimmer ging es erst mal an den Strand. Einige Mutige sind auch noch in die Ostsee gesprungen. Nach einem Abend voller Lachen und entspanntem Feiern, vielem rumgealbere und quatschen fanden dann auch alle endlich Schlaf.  

Die Trainingsspiele am nächsten Tag wurden derart genossen, dass das Lächeln auf den Gesichtern der Spielerinnen nicht mehr aufhörte zu strahlen. Leider verletzte sich im dritten Spiel Flo derart am Knie, dass sie zusammen mit Laura ins Krankenhaus musste. Trotz dieser Verletzung und der Tatsache, dass sich Emma im Training der Vorwoche am Finger verletzte, sind Beide dabei geblieben, um als Supporter einfach bei der Mannschaft zu sein. Echt Klasse….

  Obwohl nur noch mit sieben spielfähigen Spielerinnen ausgestattet, waren wir für alle Mannschaften ein Gegner auf Augenhöhe. In sechs Spielen holten wir uns sieben Halbzeiten und verloren fünf Halbzeiten. Leider war das Penaltywerfen nicht unsere Domäne, so dass wir am Ende von sieben Mannschaften den vierten Platz einnahmen.

Samstagnachmittag standen Minigolf, Eis essen und selbst gemachte Pizza auf dem Programm. Am Abend ging es dann nochmal an den Strand und auf dem Eventplatz wurde eine Lichtershow mit Drohnen vorgeführt.  

Am Sonntag sind dann alle von ihren Eltern abgeholt worden und im Auto sofort eingeschlafen …… was haben die Mädels nur in der Nacht gemacht……..    

Der Trainer Michael    

Mit am Start waren:   Martha, Marlene, Emma, Flo, Hannah, Karla, Liana, Lucia und Mlley. Als Betreuer waren Laura und Chiara dabei.

Der Bericht von Chiara Wöhlert.

Freitag 17.00. Abfahrt. Nachdem alle einen Platz im Auto eingenommen hatten, ging die Fahrt Richtung Ostsee frisch getestet und voller Vorfreude los! Nach dem Beziehen unserer Wikingerhütten ging es nochmal ab an den Strand und eine Runde schwimmen in der Ostsee.
Wir holten uns abends alle zusammen Essen, und spielten noch gemeinsam die ein
oder andere Runde “Werwolf” 🙂


Am Samstag ging es zeitig los zum ersten Spiel. Das Wetter spielte mit, und wir genossen einen tollen Turniertag am Strand. Zwar konnten wir nicht alle Spiele des Tages für uns entscheiden, aber der Faktor “Spaß” kam nie zu kurz!
Abends hieß es “testen” und wurden noch ein paar Spiele der Erwachsenen auf den Zentralfeld geschaut. Später begutachteten wir kurz die Strandparty, bevor wir zu unseren Hütten zurückgingen, und den Abend gemütlich ausklingen ließen.
Sonntag hieß es nach dem Aufstehen auschecken aus Hütte 1… nach Pack-Chaos und Badezimmer-Problematik bestritten wir die letzten Spiele. Anschließend wurden sich noch die ein oder anderen Tricks fürs nächste Mal bei den Finals der Erwachsenen angeschaut.
Die Eltern fanden sich schließlich vor Ort ein, und alle verteilten sich wieder auf die Autos. Völlig fertig schlief der Großteil (Betreuer eingeschlossen ;)) bereits im Auto ein…

Ein tolles Wochenende ging zu Ende…

Es herrscht Wiederholungsbedarf! 🙂